Wartungsvertrag pv-anlage Muster

Eine der größten Herausforderungen für die Solar-O&M-Industrie sind die Diskrepanzen zwischen der Qualität der Dienstleistungen verschiedener O&M-Auftragnehmer. Gründe hierfür sind der zunehmende Preisdruck, fehlende Standardisierung und Mindestanforderungen, unzureichende Managementprozesse, schlecht qualifiziertes Personal und unzureichende Nutzung digitaler Datenanalysen. Die O&M Task Force von SolarPower Europe hat daher jährlich die O&M Best Practices Guidelines entwickelt und aktualisiert, um zur Verbesserung der Qualität und Standardisierung von Solar O&M beizutragen. Besuchen Sie solarbestpractices.com, um sich für das Solar Best Practices Mark zu bewerben und Best-Practice-Dienstleister im Unternehmensverzeichnis einzusehen. Die SolarPower Europe O&M Best Practices Guidelines ermöglichen es allen, von der Erfahrung führender Experten der Branche zu profitieren und das Niveau der Qualität und Konsistenz bei O&M zu erhöhen. “”Trotz ihrer scheinbaren Einfachheit benötigen Solaranlagen ein professionelles technisches Management, um eine maximale Stromerzeugung und eine längere Lebensdauer zu gewährleisten. Im Rahmen der SolarPower Europe O&M Task Force arbeiten wir daran, die Qualität dieses Service zum Nutzen der gesamten Solarbranche zu verbessern.” O&M und Asset Management wurden zu eigenständigen Segmenten innerhalb der Solarbranche und es wird von allen Beteiligten allgemein anerkannt, dass hochwertige O&M- und Asset Management-Dienstleistungen potenzielle Risiken mindern, die Preise für Nivellierte Stromkosten (LCOE) und Stromkaufvereinbarungen (PPA) verbessern und sich positiv auf die Kapitalrendite (ROI) auswirken. Nach einem produktiven Jahr der Tätigkeit, einschließlich der Veröffentlichung der branchenweit ersten Asset Management Best Practice Guidelines, wählte SolarPower Europes O&M and Asset Management Task Force Adele Ara The Solar Best Practices Mark ist eine Suite von selbstzertifizierungsbasierten Labels, die den Empfehlungen der O&M Best Practice Guidelines und Qualitätsbewertungs-Checklisten für O&M-, Monitoring- und Luftthermografie-Services folgen. Ziel der Mark ist es, mehr Transparenz bei Solardienstleistungen zu schaffen und Anreize für Spitzenleistungen zu schaffen, indem den konformen Unternehmen Sichtbarkeit bietet. SolarPower Europe bringt Erstklassige Experten für O&M und Asset Management zusammen, um die Diskussion voranzutreiben und an Standards und Praktiken zu arbeiten, von denen die Branche, die Finanzwelt und alle relevanten Stakeholder profitieren können.

Mit der Professionalisierung von Solarinvestoren und der Globalisierung von Solaranlageportfolios steigen die Erwartungen an die Servicequalität rapide, was auch an Vermögensverwalter steigt. Im Gegensatz zu O&M-Dienstleistern beschäftigen sich Vermögensverwalter mit dem kaufmännischen und finanziellen Management einer Solaranlage. Um das Problem der Qualität im Solar Asset Management anzugehen, hat SolarPower Europe mit der Entwicklung der Best Practices Guidelines für Solar Asset Management begonnen, die im Dezember 2019 eingeführt werden sollen.